Kolumne: 2018 und das Jucken im Pelz

Willkommen im Neuen Jahr, Freunde.

Wir kamen aus dem Alten ins Neue ohne Regierung, mit Glyphosat, den Brüllaffen der AFD, der Schwanzparade USA vs. Nordkorea, Volkswagen macht dickste Umsätze trotz neuem Modell, dem Pinocchio TDI, und the Salty VooDoo macht weiter wie bisher, vielleicht sogar ein kleines bißchen besser.

Ein grandioses Jahr liegt hinter mir. Ich habe tolle Leute kennengelernt, habe klasse Produkte unter der Nase, spitzen Klamotten am Leib und sensationelle Mopeds unterm Hintern gehabt. Meine Frau liebt mich, ich liebe meine Frau, das Wetter ist meistens bestens und die Longdrinks eiskalt und trotzdem juckt mich der Pelz.

Mich juckt der Pelz an einer Stelle, die jeder kennt, genau da, wo man alleine nicht hinkommt. Mann und Frau braucht jemanden, der das macht, das Kratzen, das Schuppern!

Wenn du niemanden hast, der das macht, dann bleibt nur der Türrahmen, der Nette.

Und das ist der Punkt.

Freunde!

Schaut euch um, ihr findet garantiert jemanden, um euch rum, der nix anderes hat als einen Türrahmen. Fahrt eure Krallen aus und helft ihm, kratzt ihn dort, wo es ihn juckt, seid freundlich zu ihr, seid freundlich zu ihm, seid gut zueinander.

Nur dann schaffen wir es, gesund und lachend durch das Jahr 2018.

Mahalo!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.