Knoblauchsuppe, die Waffe gegen die Männergrippe

Der Herbst ist da und hunderte, wenn nicht tausende von Männern liegen sterbend mit einer amtlichen Männergrippe in Betten und auf Sofas, nicht fähig, sich der Fernbedienung zu bemächtigen, und damit den soapigen TV-Freuden des Lebenspartners willenlos ausgeliefert.

Das muss nicht sein, Freunde!

Ich habe hier ein Rezept, das hilft! Es jagt jeder Grippe einen derartigen Schrecken ein, dass sogar eure Freunde und Verwandten in eurer Nähe von ihr verschont werden!

Mengenangaben schenk ich mir, Männer kochen, ohne zu zählen.

Man nehme:

  • Knoblauch
  • Knoblauch
  • Knoblauch
  • viel Knoblauch
  • mehr Knoblauch
  • Zwiebeln
  • Olivenöl
  • Petersilie
  • Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • frischen Chilli
  • Brühe

Den Knoblauch und den Knoblauch schälen, in Scheiben schneiden, die Zwiebeln klein hacken, Öl in einen Topf und beides vorsichtig glasig werden lassen. Chilli in feinen Scheiben dazu, je nach Brandschutzlevel eures Gaumens.

Obacht, nicht braun werden lassen, der Knobi wird bitter und die guten Stoffe in ihm gehen flöten. Ablöschen mit etwas Brühe, köcheln lassen.

Nach einer Weile (wenn die Zwiebeln, der Chilli und der Knoblauch weich sind) soweit aufgießen, wie man Suppe haben möchte, dann mit dem Zauberstab rein, bis alles fein ist.

Sahne rein, nicht zu sparsam. Salzen, Pfeffern und die frische, nicht zu fein gehackte Petersilie dazu.

Das Ganze, bitte schön, so heiss wie möglich in die Teller und auf den Tisch.

Die Schwefelverbindung Allicin und die anderen Wirkstoffe im Knoblauch wirken antioxidativ, antibiotisch und keimtötend. Auch wurden die krebshemmenden Wirkungen des Knoblauchs für Dickdarmkrebs, Magen- und Speiseröhrenkrebs, Lungen- und Brustkrebs nachgewiesen.

Er stärkt die Leber, spült Schwermetalle aus und hilft nach derbem Suff.

Und das Beste! Er schmeckt!

Jeder weiss, um die Gerüche nach Genuss der Knolle. Milch, Ingwer und Chlorophyll sollen helfen, diese etwas zu mildern. Die Wirkung bleibt davon unberührt.

Macht euch das Süppchen ein, zwei Mal im Monat und ihr seid gerüstet für den langen, harten Winter.

Mahalo!

Und gesegnete Mahlzeit!

Schreibe einen Kommentar