Kolumne: amazon, Birkenstock und die echten Dinge im Leben

Es ist herrlich online einzukaufen, ich liebe es. Zu jeder Uhrzeit, bei jedem Wetter, ungeduscht und mit einem eiskalten Bier in der Hand auf Schnäppchenjagd gehen. Keiner sieht mich, keiner stört mich, keiner stellt irgendwelche Fragen.

Das bestellte Produkt kommt mehr oder weniger schnell zu mir nach Hause, anprobieren, ausprobieren, behalten, zurückschicken, gute Bewertung schreiben oder den Händler runter lassen, und das alles immer noch ungeduscht und ohne die direkte Konfrontation mit irgendwem.

Ich habe mir Anfang letzten Sommer FlipFlops von Birkenstock bei amazon bestellt, günstig selbstredend, fast halb so teuer wie im Laden. Sie kamen, sie passten, fertig. Nach 2 Monaten waren sie kaputt, die Sohle gebrochen. Da ich eh gerade in der Stadt war, bin ich in einen Birkenstock Laden gegangen.

Der Verkäufer lachte sofort los, sagte mir den Preis, den ich bezahlt hatte, fast auf den Cent genau, lachte weiter. Selber schuld sagte er. Eine Fälschung, sei doch klar für den Preis, sagte er lachend. Er freute sich sichtlich einen Trottel wie mich, endlich vor sich zu sehen, und er hatte Recht damit. Ein Dummkopf war ich.

Birkenstock beendet europaweit die Zusammenarbeit mit amazon ab 1.1.2018.
Weil es amazon schlicht am Arsch vorbei geht, ob die Schuhe, die ich und du da kaufen, echt sind oder nicht.

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/markenrechtsverletzung-birkenstock-kuendigt-vertrag-mit-amazon-1.3785525

Ich musste erstmal in Ruhe was trinken und nachdenken. Ein Bier, 1,50€. Lecker und kalt. Ich sah auf meine Billigstock-Sandalen, auf mein Bier, auf meine Sandalen.

Was, wenn in dem Glas gar kein Heineken drin war, sondern was Billigeres. So kalt wie das Bier war, konnte ich unmöglich sagen, ob es Heineken oder sonst eine billige Fassbrause war. Meine Fresse, würde ich hier einen Tanz veranstalten, wenn ich merken sollte, dass …. ja was eigentlich …

…. ich beschissen worden bin?

…. von einem, der nur etwas Geld sparen wollte, beschissen worden bin?

…. von so einem wie mir?

…. einem geizigen Dummkopf wie mir?

Hätte ich nur einen Moment nachgedacht, wäre mir klar geworden, warum die Schlappen so billig waren, und warum sie so streng rochen beim Auspacken.

Geiz ist geil und feige. Geiz ist ein Arschloch und obendrein eine Sünde. Einer der wenigen Punkte, wo ich mit der Kirche d’accord gehe.

Ich kaufe immer noch gerne online ein, aber ohne direkten Kontakt per Telefon mache ich nix mehr. Und vor allem checke ich vorher, ob ich das Produkt, welches ich suche, nicht bei einem Händler in der Nähe bekomme. Da stehe ich dann auch, wenn es Probleme mit dem Teil gibt und setze mich dem Menschen auseinander. Warum? Weil es Spass macht, mit Menschen umzugehen, weil man auf einmal wieder etwas spürt, was amazon und Co. einem ganz nebenbei nehmen.

Mensch sein! Mensch sein, mit allem was dazu gehört. Respekt, Anstand, Selbstbewusstsein und das alles frisch geduscht! Probiert’s aus, es macht echt Spass!

Mahalo!

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.