Donnerstag, 20 Juli 2017 07:39

Spyderco Lil Nilakka, das nummerierte Messer

geschrieben von

Messer, und im speziellen Taschenmesser, gehören zur den beliebtesten Themen auf The Salty VooDoo. Diese kleinen scharfen Begleiter üben scheinbar nicht nur auf mich eine Anziehungskraft aus, der man(N) sich nur schwer entziehen kann. 

So ging es mir auch mit dem Spyderco Lil Nilakka. Es kam, ich sah und wurde besiegt. Dieses sehr eigene Messer hat es in meine Tasche geschafft, hier ein Versuch zu erklären, warum.

Ein Freund und ich saßen bei Bier und harter Fuet am Strand und wir stellten fest, dass das Messer, welches uns der Wirt für die Wurst zur Verfügung stellte, ein Witz war. Mein lieber Kollege stand darauf hin auf, griff in die Hosentasche und forderte das Spyderco ans Tageslicht. Er öffnete es und die Klinge rastete leise, aber doch sauber hörbar ein, die Wurst endete in Scheiben und das Messer in meiner Hand.

Der preisgekrönte finnische Messermacher Pekka Tuominen zeigte in diesem, dem finnischen Puukko Knife nachempfundenem Messer, warum er ein mehrfach ausgezeichneter Meister seines Fachs ist.

Noch geschlossen liegt es trotz seiner geringen Größe beachtlich in der Hand. So schwer können 74 Gramm sein. Die Schalen sind aus G10, einem Fiberglass-Laminat, elfenbeinfarben und griffig geriffelt.

Die Klinge verdient unser besonderes Augenmerk. S30V, ein pulvermetallurgischer Messerstahl.

Der Stahl wurde vom amerikanischen Unternehmen Crucible Industries entwickelt. Es handelt sich um einen rostfreien Stahl, der neben 1,45 % Kohlenstoff und 14 % Chrom auch Zugaben von 4 % Vanadium und 2 % Molybdän enthält. Damit soll eine gute Kombination von Zähigkeit, Schnitthaltigkeit und Korrosionsbeständigkeit erreicht werden.

Und Freunde, diese Klinge ist mit das Schärfste, was ich je in Händen hielt. Die spanische Hartwurst hatte nicht den Hauch einer Chance, das Messer gleitet durch das harte Stück und macht damit klar, dass eine extrem scharfe Klinge extrem sicher ist. Kein wackelnder Tisch, kein unkontrolliertes Hin und Her wie mit einer stumpfen Klinge, einfach schneiden, fertig.

Wie alle Messer von Spyderco ist auch dieses herausragend in seiner Verarbeitung und im Handling. Keine Sekunde erscheint bei diesem scharfen Stück irgendetwas unsicher oder unsauber. Die Klinge lässt sich schnellstens öffnen und schließen, der Clip hält es fest an seinem Ort. 

Die Maße  sind: 

  • Klingenlänge: 5,8 cm
  • Gesamtlänge: 14,1 cm

Die Klinge wird mit dem bewährten Liner Lock arretiert.

Die Messer dieser Reihe werden in einer limitierten Stückzahl hergestellt, alles sind nummeriert, für Sammler ein zusätzlicher Anreiz.

Viel Spass mit dem kleinen Spyderco.

 

Letzte Änderung am Sonntag, 13 August 2017 09:29

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Dezember 29, 2017

Der große Schwabe in Blau, das Geldbeutel-Bändele

Bändele, sofort als schwäbisch zu erkennender Begriff für ein Band, eigentlich ein kleines Band, a…
November 02, 2017

Wunderkey, der Schlüsselbund als Glaubensfrage

"Ein Schlüsselbund ist eine Erfindung, die es möglich macht, mehrere Schlüssel gleichzeitig zu verlieren." Aber…
September 08, 2017

Wundrwatch, die Zeit ist dein Freund

Uhren haben Zeiger, mindestens 2, ab und an 3, manchmal, im Falle vom GMT-Maschinen, auch…

"The cure for anything is salt water: sweat, tears or the sea." - Isak Dinesen.