Montag, 24 Juli 2017 08:07

Wenn einer eine Reise tut. Tipps und Tricks und gut.

geschrieben von
Urlaub-Hacks Urlaub-Hacks

Reisen. Ich liebe es zu Reisen, ob Kurztripp oder mal länger unterwegs, ob Stadt, Land oder Fluss mit Bahn, Flieger, Auto oder per pedes.

Wenn nur das Gepäck und das Packen nicht wären. 

Im Laufe der Jahre haben eine Menge reiselustiger Mitmenschen ein paar Ideen entwickelt, die die Planung, das Gepäck, die Reise leichter machen. Hier eine Sammlung von Tipps, die ich seit Jahren anwende und euch wärmstens ans Herz legen möchte, die Freude an manchen ist bis heute für mich ungebrochen.

Die Planung:

Wenn ihr online Flüge bucht, Bahntickets kauft oder Hotels reserviert, macht das mit einem "leeren" Browser, sprich, macht den Firefox, den Safari oder was auch immer ihr nutzt, leer. Löscht den Cache, alles an Cookies raus, Verlauf löschen, nutzt einen neu installierten Browser oder ihr verwendet den "Tarnmodus" oder ein privates Fenster (Firefox) um eure Buchungen vorzunehmen.

Warum? Einfach. Fast alle Anbieter arbeiten mit dynamischen Preisen, das heisst die Preise passen sich euch an. Wart ihr bereit, für ein ähnliches Zimmer im Jahr davor 250€ zu zahlen, dann seid ihr es dieses Jahr auch. Das merken sich die Cookies und damit euer Browser. Probiert es aus und ihr werdet staunen, wie unterschiedlich die Preise sind, die man euch präsentiert.

Wenn ihr zu zweit einen Flug bucht und die Sitze checkt, reserviert einen Sitz am Fenster und einen am Gang. In den seltensten Fällen wird jemand den Sitz zwischen euch nehmen und wenn ihr Glück habt, habt ihr jede Menge Platz zum Schlafen und euch locker zu machen. Sollte jemand den Sitz zwischen euch nehmen, setzt ihr euch einfach nebeneinander, der Dritte wird es verstehen.

Tipp: Dress up! Zieht euch schick an, mir ist es mehr als einmal passiert, dass ich ein kostenloses Upgrade im Flieger bekommen habe, weil ich im Anzug reiste. Davon abgesehen, gibt's kaum was Angenehmeres als einen Anzug zu tragen, weite Hose und eine Jacke mit vielen Taschen.

Nutzt unbedingt die Möglichkeit des Online Check-Ins, wenn ihr mit Handgepäck reist, das Ticket auf's Telefon fertig. Aber Obacht: Leerer Akku bedeutet, ihr habt kein Ticket, eine Powerbank, ein externer Akku hilft so etwas zu vermeiden.

Das Gepäck:

Wie immer! Zu viel Klamotten, zu wenig Platz, was kommt mit, was bleibt (leider, leider) at home. Hier Tipps und Tricks für mehr Platz im Koffer und der Tasche.

Eins vorweg, denkt dran, dass ihr mit großer Sicherheit mit mehr Zeugs zurück kommt, als ihr abgereist seid.

Jeder kennt das, Schuhe sind sperrig und können einen den Spass am Packen schnell verderben. Dabei sind sie eure Freunde. Stopft sie aus mit eurer Unterwäsche, mit Socken, mit Kleinkram. Und auf einmal habt ihr dank der Schuhe Platz gewonnen. 

Rollt eure Klamotten anstatt sie zu zusammenzulegen, reduziert Falten und spart Platz. Gerolltes kann man bei Weitem besser stopfen.

Schmuck packt ihr am besten entweder in Pillen-Boxen oder in kleine Tupperware. Nichts fliegt in der Gegend rum, alles aufgeräumt und übersichtlich.

Ein leeres Brillenetui ist der perfekte Aufbewahrungsort für Kabel und kleinere Stecker.

Tipp: Ihr habt das ein oder andere ältere Ladekabel? Packt es mit ein, der verbrauchte Platz ist minimal und ihr werdet unter Umständen die Helden eines Reisenden sein, der genau das verloren oder vergessen hat.

Und noch was zu Ladekabeln: Den Stecker vergessen und nur das USB-Kabel dabei? Fast alle Fernseher haben an ihrer Rückseite einen USB-Anschluss, in Kombination mit einem USB-Hub die perfekte Ladestation. Ich hänge immer alles dran, egal wie der Akkustand ist. Voll ist einfach besser, bei Akkus.

Nehmt eine leere Flasche durch den Safety-Check. Je nachdem, wo ihr seid, könnt ihr bedenkenlos das kostengünstige Wasser aus dem Wasserhahn trinken. Bei amazon.de findet ihr eine Menge an platzsparenden Falt-Trinkflaschen. Ökologie trifft Sparsamkeit.

Ich habe auf meiner vielen Reisen eines bemerkt: Ein sauber und aufgeräumt wirkender Koffer, eine übersichtlich gepackte Tasche wirkt Wunder auf die Security-Leute am Flughafen. Nichts Schöneres als ein lockerer Ablauf in allen Phasen der Reise.

Unterwegs:

Angekommen, Hotel bezogen, Klamotten hängen im Schrank, los geht's.

Abenteuerlustig und hungrig geht's raus auf die Straßen, an die Strände, unter Leute. Der Tipp vom Kumpel, das Restaurant mit den feinen Leckereien, wo war das nochmal? Also Phone on und google-Maps wird euch helfen. Dann der Schock, kein Internet, keine Karten, nix. Kann passieren, kann man regeln, aber ausgerechnet jetzt mit dem Loch im Bauch ...

Die Lösung: google-Maps bietet die Möglichkeit Karten im offline-Modus zu betrachten. Die Location schon Zuhause in Maps suchen, ins Suchfeld "ok maps" eingeben und ihr habt die Karte offline verfügbar. 

Schlau ist, wer voraus denkt.

Tipp: Ihr habt Internet, wollt aber euer Online-Budget nicht überstrapazieren und sucht nach WLANs? Auf Plattformen wie FourSquare posten Reisende oft die Passwörter von Netzen. Nicht nur nutzen, mitmachen und anderen helfen, sind hier absolute Pflicht.

Natürlich ist es schön schnell und unkompliziert einen Tisch zu bekommen, ich habe mir aber angewöhnt, zumindest die ersten Tage, bis ich die Lage vor Ort abgecheckt habe, nur in Lokale zu gehen, die voll also, gut besucht sind. Zwei Gründe: Der Durchlauf an Kunden sorgt dafür das immer Frisches auf den Tisch kommt und man lernt schnell Leute kennen. Crowded places are your friends.

Haltet euch die ersten Tage zurück mit scharfem Essen. Eiswürfel können euch den Urlaub schnell versauen, trinkt lieber Drinks aus Flaschen, vor allem in SOA.

Tipp: Keine Telefone auf den Tisch legen, die PickPockets sind immer schneller als ihr. Auch ein offen da liegender Hotelschlüssel ist oft schon Information genug, den muss man nicht mal mehr klauen, weiss man doch, wer welches Zimmer in welchem Hotel hat.

 

Lange Nacht gehabt? Müde! Aber wie hiess das Hotel noch? Wo war das? Die App "Find my Car" ist seit Jahren mein Begleiter. Ihr startet vom Hotel, du lockst die Location und die App führt dich sicher wieder zurück. 

Auch habe ich immer ein Photo vom Hotel und wenn's das gibt, von der Straße auf dem Telefon. Just in Case!

Ich weiss, der Tipp ist nicht neu, wird aber oft vergessen. Taxis sind eure Freunde, und trotzdem ist es in Ordnung vorher nach dem Preis zu fragen. Die App Taxi Rechner läßt euch im Vorfeld den Preis erahnen und ihr könnt faule Fahrer aussortieren. Und das nicht nur deutschlandweit ....

Ich hoffe, euch die ein oder andere gute Idee in den Koffer gelegt zu haben.

Passt auch euch auf, reist viel, reist günstig, redet mit allen und esst was euch passt!

Mahalo!

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 26 Juli 2017 18:27

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

"The cure for anything is salt water: sweat, tears or the sea." - Isak Dinesen.