Mein alter Freund Ioannis vom Jack the Ripper Tattoo und Barbershop rief und die Familie traf sich in sensationeller Umgebung.

The Barber's Heritage / The Art of Traditional Craftsmanship sollte ein Treffen der Zünfte werden, Handwerk und Tradition trifft auf den modernen Lifestyle.

Und sie kamen.

Die Schrauber, die Schnapsbrenner, die Schuster, die Zigarren-Aficionados, die Barbiere, die Näher, die Tattoo- und Piercing-Artists, Lackierer und Maßschneider, die Schuster und Lederwarenmacher, die Blechdängler und die Kaffeeröster.

Da musste ich hin. Also Flug gebucht, alte Freunde aktiviert und los ging's aus dem Süden Europas in den Süden Deutschlands.

Schon am Freitag kam ich an, in der Hauptstadt BaWüs, das Wetter war nicht so schlimm wie erwartet. Mein erster Besuch galt dem Barbershop meines Freundes Ioannis.

Ein warmer Empfang und große Freude über den mitgebrachten spanischen Brandy. Klasse Stimmung und wundervolle Kerle, die ihre Arbeit lieben. Ein absolutes Muss für jeden Bärtigen der Stuttgart besucht!

Mein lieber Freund Max von Dr. Mechanik schlug auch noch auf, lange nicht mehr gesehen, gab's viel zu quatschen.

Aber wie immer bei Kurzbesuchen dieser Art, weiter geht's, keine Zeit verlieren.

Ein alter Kumpel wartete mit großartigem Essen und einem sensationellen polnischen Vodka auf mich. Gesättigt und mehr als bettreif ging es früh auf die Matratze.

Samstagmorgen dann los nach Bad Cannstatt auf die Heritage. Diese fand in der Straßenbahnwelt statt, einer alten Werksstatt, in der früher die Bahnen Stuttgarts gewartet wurden. Der Eingang so nüchtern wie eine VHS, sensationelles Lächeln der drei Ladys von der Kasse, dann links und wieder rechts und WOW.

Der Blick durch die Türe war der Hammer.

Man stand auf einer Höhe von etwa zwei bis drei Metern und blickte in eine riesige Halle, voll mit alten Straßenbahnen, dazwischen geschäftiges Treiben der Aussteller, ein wunderbares DJ-Pult erhaben über der ganzen Szene. 

Klasse, ich freute mich, dabei zu sein, vom ersten Moment an.

Froh, früh da zu sein, legte ich gleich los, um einige alte Freunde zu begrüßen. Unglaublich, ich traf Leute, die ich seit locker 25 Jahren nicht mehr gesehen hatte. Jungs aus Ulm und Umgebung, aus den Augen verloren und dann bringt uns so ein Event wieder zusammen, was für eine Freude. Sonny Sur von Schall & Rauch, Rob von der Blechkompanie .....

Und endlich die Gelegenheit, einige Leute kennen zu lernen, die ich bisher nur online kannte, Günter Winter und Tomy von Beard and Shave standen plötzlich neben mir, der Bastian von Beyers Oil stand mit seinem Ölfass da. Carl von KNG Beardcare aus der Schweiz und Pierre von Rabe und Fuchs kamen extra angereist und die grandiosen Jungs von Sargon's Original hatten ihren schicken Stand aufgebaut. Dino von Beards & Tattoos, sehr fein, deine Bekanntschaft gemacht zu haben.

Der grandiose Marc vom Mr. Ash Tailor Store, eine Freude, dich hier zu treffen!

Mit der Kamera bewaffnet, drehte ich eine erste Runde. Zwischen den alten Bahnen durch, gab es eine Menge zu entdecken, die Halle war riesig, überall fand man noch einen Stand, hatte noch ein Aussteller mit viel Liebe seine Arbeit präsentiert. Meister Jaekel und Frau Hartmann präsentierten Schuhmacherkunst alter Schule. Bändele zeigten zeitlose Bändele für den Schlüssel, den Geldbeutel oder um Ordnung ins Kabelgewirr zu bringen. 

Am Ende der Halle gab es einen Außenbereich, Bier, Burger, handgefertigte Zigarren von Werner Casagranda, Lowrider von S L I G und tatsächlich Sonne!

Benzingtalk bei feinstem Bier vom Kraftpaule und jede Menge interessanter Menschen, Hamburger oder Steaks vom Grill, hier wurde jeder Durst und jeder Hunger gestillt.

Das schönste war aber, das sich die Messe so langsam füllte, entspanntes Flanieren zwischen den Ständen, der DJ legte stundenlang entspanntesten Sound auf.

Respekt Herr Kollege, deine Musik war der Hammer! 

Die Besucher waren eine wundervolle Mischung aus fast allen Szenen, neugierig und entspannt zogen sie ihre Bahnen in der Halle. Die mit viel Liebe aufgebauten und dekorierten Stände ließen einen die schiere Größe dieses Bauwerks immer wieder vergessen. Es war einfach gemütlich auf der Barbers Heritage.

Mein heimlicher Held war der Kaffeestand und nicht nur meiner. Allerfeinste Bohnen wurden hier zu einem köstlichem und duftendem Heissgetränk. Man musste sich schon einige Minuten Zeit nehmen, wurde aber mehr als entschädigt. Nescafé my ass! So muss Kaffee!

Gegen Nachmittag fühlte sich dann der ein oder andere mutig genug und die feinen Brände wurden probiert, GINSTR und BULLEIT, ein schwäbischer Geist in Flaschen namens DJINN präsentiert vom CRAZY STORE, es gab viel zu entdecken an neuen und neu interpretierten Geschmäckern. Freunde, der Firefly Moonshine war ein Erlebnis! Selten so was Leckeres getrunken!

 

Hier wurde gelacht, gefachsimpelt, Bärte wurden in Form und Farbe unter die Haut gebracht, getrunken und gegessen, wie eine große Familie, eine große Idee, eine große Liebe.

KLAUS BarbershopTorreto Barbershop, Barber RulesJack the Ripper#Tattoo & Barbershop, Frankfurt Tattoos, Southside Tattoo Ink, Piercings by Rosa, SK-Brush und Kerstin Haaf gaben ihr Bestes für das neugierigen Publikum.

Es war eine kleine Zeremonie, feines Handwerk mit einem modernen und frischen Selbstbewusstsein nahm sich Zeit und Raum, um sich zu präsentieren und wurde dankbar und mit Freude angenommen.

Das war keine weitere Barbermesse, sondern einen Schritt weiter. Die Erste, aber mit Sicherheit nicht die letzte Barber's Heritage.

Schaut euch die Bilder etwas weiter unten an, ich hoffe euch ein wenig von der Atmosphäre dieses Events eingefangen zu haben und freue mich jetzt schon auf den nächsten!

Mahalo!

PS: Sollte ich jemanden vergessen haben, meldet euch einfach bei mir. Ich biege das wieder gerade. Hand drauf!

 

Publiziert in Salty Roads

"The cure for anything is salt water: sweat, tears or the sea." - Isak Dinesen.