Dienstag, 18 April 2017 17:05

Heute kam sie, die Seife vom STENZ.

geschrieben von

Der Postbote kam mit einem dicken Lachen auf mich zu, mit dem himmelblauen Paket unterm Arm und fragte, ob ich Geburtstag hätte, das sieht schwer nach nem Geschenk aus. Ich lachte und sagte: "So ähnlich, da ist Seife drin, danach bin ich nicht nur ein Sauberer, sondern auch ein Anderer."

Er schaute mich an und ich wusste, er glaubt mir kein Wort. 

Also fix das Messer gezückt und aufgemacht die Kiste vom STENZ, das Gesicht des Beamten der spanischen Post, unbezahlbar, der Duft aus der blauen Schachtel, alles in Sägespänen gehüllt, eine Karte, Aufkleber, klasse.

Der Postmann hat also was zu erzählen und ich was zu tun. 

Diese Seife will in meinen Bart.

Aber zuvor noch ein paar Worte zu STENZ und seinen Produkten. 

Hinter dem Namen STENZ steht Flo Ehrnböck und seine kleine, feine "Bartproduktschmiede". Er bietet drei Produkte an, ein Bartöl, ein Balm und seit Neuestem eine Seife. Das Ganze kommt aus dem Bayrischen Wald und wurde und wird dort mit viel Liebe zum Bart und zur Natur entwickelt und hergestellt. Nicht umsonst zählt seine Kollektion "Hiagst" zu den Beliebtesten in der Bart-Szene.

Zur Seife: Verpackt in einem wunderbaren Tütchen duftet das Stück Natur frisch und fein und wartet darauf, ausgepackt zu werden. Die Form überrascht, ein kleiner Berg, geprägt, geschmeidig und einfach schön anzusehen. Laut STENZ 100 % Natur, 100 %Handarbeit, aus einer kleinen Seifensiederei bei ihm um die Ecke. Niederbayern rules und kurze Wege sind dein Freund.

Na dann los, der Bart will gewaschen sein. Nass kommt der entscheidende Vorteil der STENZschen Seife und ihrer ungewöhnlichen Form voll zum Tragen: Sie liegt exzellent in der Hand, flutscht nicht, rutscht nicht, dem griffigen  Alpenpanorama sei Dank! Und sie schäumt, dass es eine Pracht ist. Der Duft bleibt während der ganzen Zeit dezent und herrlich frisch. Auswaschen läßt er sich auch prima, sehr angenehm, wenn man den Bart mal nicht unter der Dusche, sondern im Waschbecken waschen will oder muss oder kann ...

Dann der ultimative Test: Meine Frau. Sie riecht lange an meinem Bart, Vollprofi mittlerweile, kein Wunder nach fast 16 bartreichen Jahren mit mir ..... und nickt. Der Ritterschlag für einen Duft an mir.

Vom Gefühl her ist es genau das, was ich mir vorstelle. Ein sauberer, frisch gewaschener Bart muss sich weich und gesund und fluffig anfühlen. Und zwar vor dem Öl und dem Balm, dann ist meine bärtige Welt in Ordnung. 

Gut gemacht Flo, gut gemacht STENZ. 

Nicht nur ich bin auf weitere Produkte von dir gespannt!

 

http://stenz-beard.com

Der STENZ bei facebook

 

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 26 April 2017 12:32