Samstag, 16 Dezember 2017 10:55

Kapitän Ohlsens Bartpflege

geschrieben von

Die Bande um Kapitän Ohlsen, Martin und Lars, ist schon seit 2016 eine bekannte Konstante auf der Seekarte des bärtigen Mannes.

Die beiden Seebären aus dem fränkischen Nürnberg haben mir ihre komplette Reihe inklusive feiner Hardware geschickt, eine Bürste, einen Kamm, einen Kulturbeutel und eine Kondomtasche!

Lars und ich hatten ein sehr nettes Gespräch unter bärtigen Seglern und schnell wurde mir klar, dass hier was Besonderes auf mich wartet. Hier haben sich zwei Jungs aufgemacht, eine eigene und andersartige Marke an den Mann zu bringen. Mit einem sehr eigenständigen Design, einem noch eigenständigerem Duft und einer freundlichen, sympathischen Philosophie hinter dem Ganzen.

Jeden Betrieb, mit dem die Seefahrer zusammen arbeiten, haben sie besucht um sich selber ein Bild zu machen, die Bürste kommt aus dem Schwarzwald, der Kamm aus Unterfranken, beides aus heimischen Hölzern und nachhaltiger Wirtschaft. Die Bartpflege-Produkte entsprechen genau dieser Idee: Den ökologischen Fußabdruck klein halten und kleinen, jungen und innovativen Unternehmen die Möglichkeit geben von ihrem Tagwerk leben zu können; naturbelassene Stoffe, keine Chemie, keine Konservierungsstoffe.

Der Kulturbeutel und das Kondomtäschchen werden von den Kerlen aus Franken aus alten Friesennerzen genäht, hier wird nichts weggeworfen, alles wird verwendet. Klasse!

Aber damit nicht genug! Ein Euro von jedem Produkt, welches ihr bei den Jungs kauft, geht an die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. Hut ab, Freunde!

Aber zur Sache, Matrosen.

Das Walross mit Matrosenmütze ist das Wappentier der Marke Kapitän Ohlsen und eben dieses schmückt die beiden Tiegel und die Flasche mit dem Öl. Helle Flasche mit weissem Label und weisser Pipette. Anders als die anderen bei mir im Bad.

Dick und träge steht das Öl vor mir, der Bart frisch gewaschen und noch leicht feucht, freut sich über die Kur aus Jojoba-Öl, Mandel-Öl, Vitamin E, Eisenkraut-Öl, Orangen-Öl, Sandelholz-Öl und Nelkenöl. Sehr reichhaltig, der gute Stoff, sehr einzigartig der Duft.

Die Nelke. Jeder kennt sie aus der Küche der Oma, in der Weihnachtszeit steckte man sie in Orangen, die im Wohnzimmer auf dem Kamin lagen und ihren Duft durch die getrockneten Blüten abgaben. Aber nur wenige werden ihre medizinische Wirkung noch kennen. Bei Zahnschmerzen wirkt die Nelke wunder, Nelkenöl wirkt vor allem betäubend, schmerzlindernd und desinfizierend. Es kann eine ganze Reihe von Bakterien, Pilzen und Viren abtöten. Ein sehr wirksames, kraftvolles Öl und so auch sein Duft. Mit Sicherheit nicht jedermanns Sache, aber wer ist schon Jedermann?!?

Die Pflegewirkung ist schlicht spitze! Leichter Glanz trifft auf leichte Festigung, die Haut nimmt das Öl gut auf.

Sheabutter, Bienenwachs, Jojoba-Öl, Kakaobutter, Lanolin, Vitamin E, Eisenkraut-Öl, Orangen-Öl, Sandelholz-Öl und Nelken-Öl warten in dem Blechtiegel mit dem Balm darauf, euren Bart zu verwöhnen, aber auch, ihn in seine Schranken zu verweisen. Ganz schön festes Zeugs, da muss schon der Daumennagel ran, um an den Stoff zu kommen. In den Handflächen verrieben, entsteht ein Duft, der etwas wärmer scheint als das Öl, runder. Auch hier reicht wenig und man sollte sich wirklich Zeit nehmen, das Balm intensiv einzuarbeiten, dann kommt die Pflege richtig zur Geltung. Da merkt man, mit wieviel Liebe man bei den Ohlsens zur Sache geht. Absolut herausragend, wie sich der Bart danach anfühlt, und noch besser wird die Sache, wenn man das Balm mit der feinen, festen Bürste aus dem schwarzen Wald einarbeitet. Da steht nix mehr ab, jedes Haar bleibt an seinem zugewiesenen Ankerplatz.

Mein Schnauzer nimmt mittlerweile epische Ausmaße an, das Walross würde glatt erblassen. Also her mit dem Schnauzerwachs aus Nürnberg. Beim Klabautermann! Ist das ein derbes Zeug. Das ist mal ein Wachs, das seinen Namen verdient. Eine minimale Menge zwischen den Fingern angewärmt und in den Schnurres eingearbeitet, mit der Bürste verteilt und der Gute steht unter meiner Nase wie eine Eins. Der Kamm von Kapitän Ohlsen richtet jedes einzelne Haar, spitze!

Bienenwachs, Sheabutter, Lanolin, Vitamin E, Eisenkraut-Öl, Orangen-Öl, Sandelholz-Öl und Nelken-Öl bieten starken Halt mit dem schon besprochenen Duft.

Der Kamm ist ein echtes Schmuckstück. ein Hingucker aus zweierlei Hölzern gefertigt mit goldenem Schriftzug, beste Grüße nach Unterfranken, feinstes Handwerk, Freunde.

Und damit ihr das alles stilecht mit auf große Fahrt nehmen könnt, bieten Martin und Lars den schon erwähnten Kulturbeutel an. 

Aus alten Regemänteln gefertigt, ist jeder davon ein Unikat. Das beste Material, um eure Sachen vor Feuchtigkeit zu schützen. Kleines Gimmick, die Kondomtasche aus Verschnittresten. Nix bleibt über, alles wird verarbeitet.

Fazit: Ihr bekommt hier ein tolle Produkt aus deutschen Landen, handgefertigt und vollkommen naturbelassen und frei von chemischen Zusätzen und Konservierungsstoffen. Da sind zwei Idealisten am Werk, die mit ihren Ideen die Welt ein Stück besser machen wollen. Die Pflegeprodukte und die Hardware sprechen für sich, der Anspruch ist klar. Ihr bekommt guten Stoff zu einem korrekten Preis und tut damit auch noch was Gutes!

Ahoi!

https://www.beardy-business.com

 

Mahalo!  

PS: Ich habe die Produkte, die ich hier teste und vorstelle von den Firmen kostenfrei bekommen. Meine Meinung ist vollkommen frei von jedem Einfluss der Firmen, schlicht meine Meinung. 

Just saying.


Letzte Änderung am Montag, 08 Januar 2018 20:09

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

"The cure for anything is salt water: sweat, tears or the sea." - Isak Dinesen.